Feierlichkeiten zu L. Ron Hubbards Geburtstag und beispielloser Expansion

Jahresfeier zum Geburtstag des Gründers

20.03.2013 – Mehr als 4500 Scientologen aus 40 Nationen waren bei der jährlich stattfindenden Geburtstagsfeier des Gründers L. Ron Hubbard (13. März) in Clearwater (Florida, USA) anwesend. Die am Wochenende stattgefundenen Feierlichkeiten bezogen sich auf das Vermächtnis von L. Ron Hubbard sowie das beispiellose Wachstum der Scientology-Religion in den letzten 12 Monaten. Die in der Schweiz abgehaltenen Feierlichkeiten zum Jahrestages des Gründers wurden ebenfalls begeistert in den meisten grossen Schweizer Städten abgehalten.

Jahresfeier zum Geburtstag des Gründers
Die Feierlichkeiten begannen am Samstagabend (16. März) unter dem Vorsitz des Kirchenoberhauptes der Scientology-Religion, David Miscavige. Er begrüsste die begeisterte Menschenmenge und präsentierte einen Überblick über das Vermächtnis des Religionsgründers L. Ron Hubbard als Autor, humanitärer Helfer und Religionsgründer.
 
Unter den Meilensteinen von Hubbards Werken, die in den letzten Jahren überarbeitet und in seiner Originalfassung herausgegeben und in vielen Sprachen übersetzt wurden, befindet sich seit letztem Jahr auch die biographische Enzyklopädie über Hubbards Leben und Wirken, die aus 12 Bänden besteht. Seine Werke sind zwischenzeitlich über 335 Millionen Mal verbreitet worden. In den letzten zwölf Monaten bekam L. Ron Hubbard posthum mehr als 100 internationale Auszeichnungen und Anerkennungen verliehen für seine Verdienste an der Menschheit. Weitere Informationen über L. Ron Hubbards Leben und Wirken: www.lronhubbard.de.
 
Nachdem sich L. Ron Hubbard zu seinen Lebzeiten als Geburtstagsgeschenk die Expansion der Scientology gewünscht hatte, sind auch hier wieder bahnbrechende Erfolge gezeigt worden. Hierzu gehören die Eröffnungen neuer„Idealer Kirchen“ mit einer Mindestfläche von 4000 Quadratmetern. Diese Kirchen sollen für die Gemeindemitglieder ein angenehmes Ambiente geben, um in einer ansprechenden und ruhigen Umgebung studieren, Dienste in Anspruch nehmen zu können. Weitere circa sechzig neue Kirchengebäude sind derzeit in der Planungsphase oder werden derzeit noch restauriert und bald eröffnet.
 
Während der Geburtstagsfeier wurden biographische Darstellungen aus L. Ron Hubbards Leben in der Zeit in Saint Hill, gezeigt, wo er bis 1967 verweilte. Es wurden Kurzfilme aus dem Leben des Religionsgründers gezeigt. Das Leben in den Jahren in Saint Hill wurde ausführlich beleuchtet, sowie die Tätigkeiten bei der lokalen Road Safety Council im Zuge der steigenden Zahl der Verkehrstoten. Gezeigt wurde ebenso, welche Kampagne L. Ron Hubbard unternahm, um eine deutliche Trendwende der Verkehrstoten – mit Erfolg – nach unten zu bewirken. Es wurde auch die Entwicklung der sehr erfolgreichen Studiermethode gezeigt und welche Erfolge auf der ganzen Welt damit erzielt wurden und in der Gegenwart erzielt werden.
 
Jedes Jahr werden ausserdem Auszeichnungen verliehen für die Gewinner des so genannten Geburtstagsspieles. Der Tradition folgend, die L. Ron Hubbard im Jahr 1974 initiierte, werden hierbei diejenigen Kirchen ausgezeichnet, die herausragende Expansionen zu verzeichnen haben und die eine vermehrt die erfolgreichen humanitären Kampagnen einsetzen, um Menschen in Not und Leiden effektiv zu helfen.
 
Unmittelbar nach der Veranstaltung fanden Empfänge an mehreren Veranstaltungsorten statt, wie z.B. in Clearwater und der Grand Lobby im historischen Fort Harrison und Portico. Die Feierlichkeiten wurden am Sonntagabend, den 17. März, fortgesetzt in Form eines „Patrons Ball“, im Grand Auditorium im Fort Harrison. In eleganter Atmosphäre wurden Scientologen geehrt, die durch ihre Mitgliedschaft die Ziele der Scientology sehr unterstützen sowie die Vision des Religionsgründers L. Ron Hubbard: „Eine Zivilisation ohne Wahnsinn, ohne Verbrecher und ohne Krieg zu schaffen, in der der Fähige erfolgreich sein kann und ehrliche Wesen Rechte haben können, und wo der Mensch frei ist, zu grösseren Höhen aufzusteigen.“
 
Unterstützt haben diese Mitglieder die Kirche vor allem dahingehend, dass grössere humanitärer Ziele der von der Scientology-Kirche geförderten Programme auch weltweit umgesetzt werden können. Somit ist die hohe Nachfrage danach auch entsprechend umsetzbar. Dazu gehören zum Beispiel die Aufklärung über die Menschenrechte in unserer Gesellschaft, Aufklärung über Drogen, ein globales Netzwerk von Lernzentren zur Erhöhung der Bildung, sowie das weltweit grösste und unabhängig arbeitende Katastrophenhilfeteam (Volunteer Ministers), um bei Katastrophen wie z.B. Hurricans, Überschwemmungen, Erdbeben usw. professionell vor Ort den Opfern helfen zu können. Diese humanitären Programme erreichten im letzten Jahr mehr als 200 Millionen Menschen in 105 Ländern.
0 Comments

Leave a reply

© 2017 Scientology Kirche Zürich

Log in with your credentials

Forgot your details?